Nazimorde am Bahnhof von Barletta

Eine Gedenktafel, die wir bei unserer Reise in Italien entdeckt haben.

Stadt Barletta.
In der Morgendämmerung des 12. September 1943 wurden die Infanteristen hier zusammen mit einem weiteren unbekannten Kameraden von den Nazis brutal getötet.
Domenico Pandiscia aus Ascoli Satriano
Giovanni Vitelli aus Monteodorisio
Biagio Di Vizio aus San Severo
Die Gemeindeverwaltung von Barletta, in immerwährender Erinnerung an das bürgerliche Engagement für Frieden und Brüderlichkeit.

Im Vorraum des Bahnhofs hing lange eine Gedenktafel der Eisenbahner von Barletta, die daran erinnerte, dass angreifende deutsche Truppen mit dem Zug aus Richtung Norden in Barletta einfuhren, Telefon- und Telegrafeneinrichtungen zerstörten, den Bahnhof verwüsteten und danach vier zur Bewachung des Bahnhofs abgestellte Soldaten töteten. Die neue, im Jahr 2015 angebrachte Gedenktafel geht weniger ins Detail.
Dafür wird der vier am 12. September 1943 vor dem Bahnhof getöteten Soldaten am Bahnhofsvorplatz, der Piazza Conteduca, mit einer weiteren Gedenktafel gedacht. (Quelle: Gedenkorte 1939 – 1945)

Zum 70.Jahrestag des September ’43 wird in Ascoli Satriano eine Allee nach Domenico Pandiscia benannt. Bei der Zeremonie war auch eine Delegation der Gemeindeverwaltung von Barletta anwesend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.